Mit febi Ersatzteilen bis ans Ende der Welt

0
107
Der Golf unterwegs in Norwegen
Der Golf unterwegs in Norwegen

„Das war echt ein geiles Abenteuer, eine richtig tolle Erfahrung.“ Auch ein paar Tage nach seiner Rückkehr ist Maximilian vom Braucke, 33, spürbar begeistert. Gemeinsam mit dem Mendener Fabian Westermann, 32, hat der Hagener eine Autoreise der besonderen Art gemacht: Sie haben an der Baltic Sea Circle teilgenommen, einer zweiwöchigen Rallye bis zum Nordkap und zurück.

An 16 Tagen haben sie dabei 10 Länder durchquert und 7.500 Kilometer zurückgelegt. Ihr Fahrzeug: ein 32 Jahre alter Golf 2, den sie zuvor in mühevoller Kleinarbeit mit Ersatzteilen von febi fit für die Tour gemacht haben.

Elche auf der Fahrbahn

Der liebevoll „Haufen“ getaufte Wagen hat das Abenteuer gut überstanden: „Alle Teile haben gehalten. Nur am Anfang der Reise hätte uns fast ein verstopfter Getriebeölfilter einen Strich durch die Rechnung gemacht“, erinnert sich Fabian. „Den konnten wir jedoch dank Unterstützung eines weiteren Rallye-Teilnehmers wieder instand setzen.“

Ob Campen mit exklusivem Blick auf einen Wasserfall, Elche auf der Fahrbahn oder riesige Schlaglöcher auf russischen Straßen: Während der Rallye erlebten die beiden Sauerländer zahlreiche große und kleine Abenteuer. Gerade in den dünn besiedelten Regionen Nord- und Osteuropas war ihr unter anderem mit dem febi Logo verzierter Golf ein echter Hingucker: „Viele Menschen haben uns gewunken oder haben Fotos von uns und dem Auto gemacht“, berichtet Max.

Spenden für die gute Sache

Auch das Wetter spielte fast durchgehend mit: „Nur rund ums Nordkap war es echt kalt. Da hatten wir Temperaturen um die null Grad“, so Fabian. Dennoch haben sie den Komfort eines modernen Fahrzeugs nicht vermisst: „Eigentlich kommt man mit erstaunlich wenig zurecht.“

Nach zwei Wochen auf den einsamen Straßen Skandinaviens und Osteuropas sind die gelernten Karosseriebauer jetzt zwar wieder zurück im Alltag. Doch sie sammeln weiter Spenden. Denn die Rallye war keine reine Spaßreise: Jeder Teilnehmer war für den guten Zweck unterwegs. Max und Fabian haben bereits 1.500 Euro an Spenden für „Flaschenkinder“ zusammen. Der Iserlohner Verein unterstützt Kinder, deren Eltern alkoholsüchtig sind. Diese Summe wollen beide gerne noch weiter erhöhen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here