Kommt jetzt das Jahrzehnt der E-Fahrzeuge?

0
92
E-Fahrzeug beim Landevorgang
E-Fahrzeug beim Landevorgang

„Die Wende ist da“, schrieb die ZEIT schon im April. Spiegel Online sah im August die „Zeitenwende am deutschen Pkw-Markt“ gekommen. Beide Nachrichtenmagazine sehen den endgültigen Durchbruch der Elektromobilität gekommen. Und tatsächlich mehren sich die Anzeichen, dass es sich bei E-Fahrzeugen nicht mehr nur um eine Nische handelt, wie wir hier im Blog noch vor einem Jahr geschrieben haben.

Am deutlichsten lässt sich das an den aktuellen Zulassungsstatistiken ablesen. Denn während im Juli gerade mal 19,7 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge mit einem Dieselmotor ausgestattet waren, hatten Hybridantriebe einen Anteil von 29,5 Prozent. Reine Elektro-Pkw waren mit 10,8 Prozent vertreten.

E-Fahrzeuge überzeugen immer mehr

Schon 2020 schafften die E-Mobile deutliche Zuwächse. Anfang dieses Jahres schrieb das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in einer Pressemeldung dazu: „Die E-Mobilität hat sich in Deutschland […] stärker durchgesetzt als jemals zuvor.“ Die Gründe lieferte KBA-Präsident Richard Damm gleich mit: „Die E-Mobilität ist in der Mitte der mobilen Gesellschaft angekommen. Positive Nutzererfahrungen, verlässliche Technologien und ein wachsendes Angebot erleichtern den Umstieg in die E-Mobilität.“ Deshalb geht das KBA auch davon aus, dass bis 2030 7 bis 10 Millionen Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen werden.

Demnach wäre der Siegeszug der E-Autos nicht mehr aufzuhalten. Zu Recht? Fest steht, dass die heutigen Modelle nur noch wenig mit den Experimenten aus der Anfangszeit der Stromer zu tun haben. Die Reichweiten sind deutlich gestiegen und mit Zoe von Renault oder dem ID.3 von VW sind echte „Massen-E-Fahrzeuge“ auf dem Markt erhältlich.

Klimawandel sorgt für neues Bewusstsein

Aber auch die Prämie der Bundesregierung, die den Kauf von Elektroautos mit 6.000 Euro fördert, scheint mittlerweile Erfolge zu zeitigen. Denn mit sinkenden Preisen für die einzelnen Modelle wird auch der Bonus deutlich attraktiver für Ottonormalverbraucher. 

Kommt jetzt also das Jahrzehnt der E-Fahrzeuge? Alle Zeichen sprechen dafür. Da aktuell auch die Preise für Benzin und Diesel steigen und der Klimawandel wieder verstärkt ins Bewusstsein der Menschen rückt, dürfte die Entscheidung pro Stromer deutlich leichter fallen. Die Elektroautos scheinen endgültig aus ihrer Nische herauszufahren – ins Rampenlicht der Automotive-Branche.

febi bietet jetzt schon eine große Auswahl für E-Autos

Und wie sieht es mit den Ersatzteilen für die E-Fahrzeuge aus? Was nutzt ein umweltfreundliches Auto, wenn ich es nicht lange fahren kann? Doch die Ersatzteillieferanten haben sich längst auf die Entwicklung eingestellt. So bieten Marken wie febi bereits jetzt eine umfangreiche Auswahl für E-Autos. Daran wird die „E-Revolution“ also sicher nicht scheitern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein