Dem Sieger ein Grillfest: Ein Rückblick auf die „Kuppler“-Kampagne von febi und Blue Print

0
16

Am 31. Juli endete die von den Produktmarken febi und Blue Print ausgerufene Frühlingskampagne „Qualitätsteil sucht Auto“. Bei der konnten freie Werkstätten Kuppler spielen und Ersatzteil und Fahrzeug zusammenbringen. Diese Verbindung sollte per Fotobeweis dokumentiert und eingesandt werden. Die Bilder wurden im Facebook-Unternehmensprofil von febi bilstein hochgeladen und konnten öffentlich gelikt werden.

febi-blog-polaroid-otto-kosmallaDie Preise, ein in der Siegerwerkstatt organisiertes Grillfest für 30 Personen, eine Radkralle des febi Gelenkspieltesters und ein Arretierwerkzeugkoffer von Blue Print, gingen an die Einsender mit den meisten Likes. Den ersten Platz sicherte sich – abseits des außer Konkurrenz ins Rennen gegangenen Katzenmotivs – der Kfz-Meisterbetrieb Otto Kosmalla aus Niederkassel. Dort fand am 19. September das verdiente Grillgelage statt, für das zwei Vertriebskollegen von febi bilstein mit Fleisch, Bier und entsprechender Ausrüstung anreisten.

In der Werkstatt fand bis zum Nachmittag eine interne Schulung statt, so dass die anschließende Feier einen perfekten Ausgleich bot. Jörg Kosmalla, Inhaber und Sohn des Werkstattgründers, zeigte sich begeistert: „Es hat uns allen viel Spaß gemacht und war ein schöner Team-Ausklang des zuvor absolvierten Tagesprogrammes. Der Einsatz der febi Mitarbeiter war richtig gut und ich hätte nicht erwartet, dass das Grillen so gut geplant und vorbereitet ist. Wir haben am darauffolgenden Montag in der Mittagspause sogar noch einmal gegrillt und Reste verzehrt.“

Nicht zuletzt aufgrund dieses Feedbacks ist die Kampagne als voller Erfolg zu werten. Ein entsprechend großes Dankeschön gilt allen teilnehmenden Werkstätten, die sich die Mühe gemacht haben, ein witziges und originelles Bildmotiv zu kreieren. Die mit einem Sonderpreis bedachte Katze schließt das selbstverständlich mit ein. Alle teilnehmenden Werkstätten erhielten übrigens exklusive „Kuppler“-Shirts, so dass bei der Aktion am Ende niemand leer ausging.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here