Im freien Ersatzteilmarkt sind Bremsscheiben mit integriertem ABS-Polrad erhältlich, die ursprünglich für die MAN TGL-Baureihe entwickelt wurden. Die Vorteile sind eine Zeitersparnis beim Einbau und der geringere Kostenaufwand, da die Beschaffung des Polrad-Reparatursatzes entfällt.

Die Idee dahinter scheint nachvollziehbar. Nur haben die aus einem Guss gefertigten Bremsscheiben mit ABS-Polrad einen entscheidenden Nachteil. Denn die Gusszähne des für die Drehzahlabnahme an der Bremsscheibe zuständigen Polrads korrodieren in vielen Fällen lange bevor die Bremsscheibe erneuert werden muss.

Die Konsequenz ist, dass das Drehzahlsignal des Rades vom Sensor nur noch schlecht oder gar nicht mehr abgenommen wird. Das kann zum Ausfall des gesamten ABS-Systems führen. Ein Austausch ist somit unumgänglich und der Zeit- und Kostenvorteil nicht länger gegeben. MAN selbst hat bereits wieder von der Komplett-Variante auf separate Reparatursätze des ABS-Polrades umgestellt.