Warum so viele Autobauer als Fußballsponsor aktiv sind

0
43
Zwei Fußballer mit einem Ball
Viele Automarken engagieren sich im Fußball.

Ob es das Jeep-Logo auf dem Trikot von Juventus Turin ist oder in Stuttgart sogar gleich das ganze Stadion „Mercedes-Benz-Arena“ heißt: Seit vielen Jahren sind in Europa Autohersteller im Fußball als Sponsoren tätig. Die großen Marken sind omnipräsent.

So sponsert etwa Nissan die Champions League und Hyundai die kommende Weltmeisterschaft in Katar. Ajax Amsterdam, der holländische Erstligist, wird von Mercedes Benz gesponsert.

Mehr als ein Fußballsponsor

Das Engagement einiger Unternehmen geht aber teilweise über reines Sponsoring hinaus: Manche der großen Automobilhersteller besitzen eigene Anteile an Fußballvereinen. So hält etwa Audi ca. 8,3% der Anteile des deutschen Serienmeisters FC Bayern München. Noch mal mehr Anteile hält der Konzern aus Ingolstadt laut Tagesspiegel an der FC Ingolstadt 04 Fußball GmbH: 80,1% der Anteile gehören dem FC, die restlichen 19,9% gehören der Audi Sport GmbH.

Das extremste Beispiel ist vielleicht die VFL Wolfsburg Fußball AG, die zu 100 Prozent der Volkswagen AG gehört. Gerade VW ist sehr aktiv in der Welt des deutschen Profifußballs: Laut welt.de werden 16 der 36 Mannschaften aus der 1. und 2. Bundesliga von VW oder dessen Tochterunternehmen gesponsert.

Autobauer nutzen „positive Aufmerksamkeit“

Die Ziele der Sponsoren liegen auf der Hand: Sie wollen von der enormen medialen Reichweite des Fußball profitieren und so ihre Markenbekanntheit festigen. Dr. Stefan Walzel von der Sporthochschule Köln erklärt die Beweggründe der Autobauer so: „Heutzutage sind Konsumenten immer schwieriger zu erreichen. Es geht um das rare Gut Aufmerksamkeit. Also konkret: Wie lenke ich die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf meine Produkte. Im Umfeld des Sports erleben wir alle positive Aufmerksamkeit. Im besten Fall spielt mein Lieblingsverein. Aber selbst wenn nicht, erleben wir alle Spannung, Schnelligkeit, Spaß, selbst mal Komik, im Regelfall auch Fairness. Dieses hochemotionale, positiv besetzte Umfeld wollen sich Sponsoren natürlich zunutze machen. Hier wollen sie ihre Kunden abholen – und möglichst viele Neukunden für ihre Produkte begeistern.“

bilstein group sponsert Schalke

Auch die bilstein group ist seit 2016 als Sponsor im Fußball tätig – als offizieller Autoteile-Partner des FC Schalke 04. Erst 2022 unterzeichneten das Familienunternehmen aus Ennepetal und die Knappen einen neuen Vertrag bis 2024.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein