„Ich will den Abstand zur Spitze schließen“

0
46
Steffi Halm freut sich auf das Rennen in Italien.
Steffi Halm freut sich auf das Rennen in Italien.

Die Truck-Racing-Saison ist zur Hälfte rum. Wie zufrieden ist Steffi Halm vom Team Schwabentruck mit ihrer bisherigen Leistung und auf welches der verbleibenden Rennen freut sie sich besonders? Wir haben die Rennfahrerin zum Interview getroffen.

Drei Rennen der Saison sind vorbei, vier stehen noch bevor: Wie zufrieden bist du mit deiner Leistung und der Performance deines Trucks bislang?

Die zwei Rennwochenenden der Saison (Nürburgring musste ja leider abgesagt werden) waren leider etwas durchwachsen. Insgesamt fehlt mir momentan noch die nötige Pace, um weiter vorne mitkämpfen zu können. Ich hoffe, dass wir nun jedes Wochenende einen Schritt nach vorne machen können und in der zweiten Saisonhälfte die Lücke zur Spitze schließen können.

Welches der ersten Rennen hat dir am besten gefallen und warum?

Das 4. Rennen am Hungaroring war bislang mein Highlight der Saison mit einem 2. Platz und endlich einem Podiumsergebnis.

Hat dich die Performance der febi Bremsen bislang überzeugen können?

Die Performance der febi Bremse konnte bislang mehr als überzeugen. Wir hatten bisher absolut keine Probleme damit und eine sehr hohe Zuverlässigkeit.

„DEr Zusammenhalt im Team ist großartig.“

Als das Rennen am Nürburgring wegen des Hochwassers ausgefallen ist, seid ihr vor Ort geblieben und habt geholfen. Das zeigt wieder einmal wie wichtig Zusammenhalt ist. Wart ihr immer schon so ein starkes Team?

Ich glaube schon, wobei ich das Team Schwabentruck natürlich nicht von Beginn an kenne. Aber in den letzten drei Jahren in denen ich für das Team fahre, hat sich in vielen Situationen gezeigt, wie großartig der Zusammenhalt im Team ist und welcher Teamspirit dort herrscht. Es ist für mich sehr schön, ein Teil davon zu sein!

Spielt die Pandemie für dich aktuell noch eine große Rolle oder denkst du immer nur an das nächste Rennen?

Grundsätzlich denke ich natürlich immer nur an das nächste Rennen, aber die Pandemie und die Infektionszahlen darf man momentan leider nicht ganz aus den Augen verlieren. Denn wenn die Situation sich in einzelnen Ländern wieder verschlechtert, kann es passieren, dass wir dort kein Rennen fahren können.

„Ich liebe die Strecke in Italien.“

Auf welches der verbleibenden Rennen freust du dich am meisten und warum?

Ich freue mich am meisten auf das Rennen in Misano. Ich liebe die Strecke, die Lage, den Flair, die Leute… ich liebe Italien.

Auf welchem Platz würdest die Saison gerne abschließen?

Natürlich würde ich die Saison gerne in den Top 3 abschließen. Wenn ich aber realistisch betrachte, wo ich momentan stehe und wie stark die Konkurrenz dieses Jahr ist, werde ich versuchen, um ein Top-5-Ergebnis zu kämpfen.

Wenn du jetzt einen Wunsch für diese Saison frei hättest, welcher wäre das?

Ich würde mir wünschen den Abstand zur Spitze schließen zu können und um Siege zu kämpfen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here