Corona killt den Kult: kein febi Werkstattkalender 2021

0
177
Fotoshooting für den 2020er Kalender
Fotoshooting für den 2020er Kalender

Island, Südafrika, USA: Jeder febi Werkstattkalender ist in einem Land entstanden, das mit spektakulären Motiven aufwartet. Auch dadurch haben sich die Kalender, die jedes Jahr exklusiv an febi Kunden und freie Werkstätten weltweit verschickt wurden, deutlich von vergleichbaren Werken unterschieden. Und für viele zu einem Sammler- und Kultobjekt entwickelt.

In diesem Jahr wäre eigentlich die 20. Auflage produziert worden. Doch die Corona-Pandemie hat die Arbeiten an der Jubiläumsausgabe im März vorzeitig gestoppt. Da die Situation weltweit weiterhin unberechenbar ist, hat sich die bilstein group nun entschlossen, keinen Kalender für das Jahr 2021 zu veröffentlichen.

Kein Risiko eingehen

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, schließlich ist der Kalender bei unseren Kunden und den freien Werkstätten sehr beliebt. Aber die vergangenen Monate haben gezeigt, dass sich selbst in Deutschland die Rahmenbedingungen schnell ändern können. Diesem Risiko wollen wir niemanden im Produktionsteam aussetzen“, erläutert Geschäftsführer Karsten Schüßler-Bilstein. „Deshalb wird es eine 20. Ausgabe des febi Werkstattkalenders vorerst nicht geben.“

Auch die Suche nach Alternativen führte zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis. So wäre etwa ein Best-of aufgrund abgelaufener, teils jahrealter Bildrechte nicht realisierbar.

Die Bilder von 2020

Zum Trost für alle Fans hier noch mal die Bilder des diesjährigen Kalenders, die Fotograf Christian Deutscher auf Island gemacht hat:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here