2017 ist die Eigenfertigung der bilstein group in einen neu errichteten, hochmodernen Produktionsstandort nahe dem Unternehmensstammsitz in Ennepetal gezogen. Nun sollen die frei gewordenen Flächen in der Zentrale an der Wilhelmstraße Platz für einen Anbau der Verwaltung machen: Wo früher Maschinen standen, werden künftig Büros und Grünflächen liegen.

Ende Januar 2018 sind die ersten Bagger angerückt. Sie werden die nicht mehr genutzten Gebäudeteile zunächst entkernen und dann abreißen. Damit endet auch – zumindest aus architektonischer Sicht – ein Stück Unternehmensgeschichte. Denn was hier in Kürze abgetragen wird, wurde in Teilen bereits 1905 erbaut.

Ein kurzer Blick zurück: 1844 wird das Unternehmen „Ferdinand Bilstein“ auf der Wilhelmstraße gegründet. 1882 entsteht am heutigen Standort der Zentralverwaltung ein größeres Fabrikgebäude. Als dieses 23 Jahre später durch eine komplett neue Produktion ersetzt wird, ahnt wohl keiner, dass manches architektonische Element bis heute Bestand haben würde.

Im Laufe der Jahrzehnte wird die Eigenfertigung immer weiter ausgebaut – bis der alte Standort nicht mehr genug Wachstumsmöglichkeiten bietet und der Unternehmensbereich seine historische Stätte aufgibt. Alle Mitarbeiter, Maschinen und Gerätschaften ziehen um. Zurück bleiben leere Hallen, die in wenigen Monaten verschwunden sein werden.

Die Fotogalerie gibt einmalige Einblicke in die ehemalige Produktionsstätte: