Rallye quer durch Europa: Mit febi Ersatzteilen von München nach Barcelona

0
80
VW Passat, der auf einer Straße steht mit febi Logo
Mit diesem über 20 Jahre alten Fahrzeug und jeder Menge febi Teile geht es auf die Rallye von München nach Barcelona.

4.000 Kilometer Strecke, keine Autobahnen, sondern Landstraßen und Buckelpisten, dazu ein Fahrzeug, das älter als 20 Jahre sein muss: Das sind die Zutaten für die Rallye München-Barcelona. Das Event findet in diesem Jahr vom 7. bis zum 14. August statt.

Mit am Start sind auch Johannes Mai, Anna Völz sowie die Brüder Stefan und Thomas Mehnert – und jede Menge febi Produkte. Die vier Studierenden aus Norddeutschland hatten bei dem Ersatzteilspezialisten angefragt, da sie auf der Suche nach zuverlässigen Autoteilen waren, mit denen sie ihr Rallye-Fahrzeug – einen VW Passat – fit für die Reise machen konnten.

Die Verantwortlichen bei febi sagten sofort zu, das Team mit kostenlosen Teilen zu unterstützen – wie auch schon bei vergleichbaren Events. So reisten ein Querlenkersatz für die berühmt-berüchtigte Fünflenker-Vorderachse, ein Zahnriemensatz inklusive Wasserpumpe, ein Keilrippenriemensatz, eine Lüfter-Visco-Kupplung, ein komplettes Filterpaket sowie Zusatzscheinwerfer vom febi Logistikzentrum in Ennepetal nach Rügen, um dort in den Passat eingebaut zu werden. Jetzt ist das Fahrzeug bestens für die große Tour gerüstet.

Europa aus neuen Perspektiven kennenlernen

Als Rallyeteam nennen sie sich „Baltic Miesmuscheln“ (v. l.): Johannes Mai, Anna Völz, Stefan Mehnert und Thomas Mehnert.

Welche Erwartungen haben die vier an die Rallye? „Wir wollen Europa aus neuen Perspektiven kennenlernen“, berichtet Stefan. „Abseits der großen Fernverkehrsstraßen den Heimatkontinent erkunden, über Stock und Stein, entlang malerischer Alleen, über Bergpässe die Alpen und Pyrenäen überqueren, immer das Mittelmeer im Blick oder am Horizont.“ Mit Autos kennt er sich aus: Nach einer Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker studiert Stefan jetzt Motorsport Engineering an der Hochschule Stralsund – dort sind alle vier Teammitglieder eingeschrieben.

Die Inspiration zu der Tour quer durch Europa hatte er bereits 2014, als er einen Bericht über die Rallye München-Barcelona im Internet las. Das hinterließ offenbar einen bleibenden Eindruck, denn der Wunsch, sowas auch mal machen zu wollen, ging nicht mehr fort.

Vorfreude auf die große Rallye

In wenigen Tagen wird aus dem Wunsch nun Realität. Worauf freuen sich die vier am meisten? „Ganz klar darauf, nach so vielen Stunden am und unterm Auto, endlich die große Fahrt anzutreten“, sagt Anna. „Und dabei auf Leute zu treffen, die ebenso aus einem alten Auto, welches andere nur noch zum Schrottplatz bringen würden, ihr ganz eigenes Rallye-Mobil geschaffen haben.“

Wir werden euch auf dem febi Facebook-Kanal über die Rallye auf dem Laufenden halten. Zudem könnt ihr dem Team auch auf Instagram folgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here