bilstein group wird Teilhaber und Lieferant des Getriebe-Unternehmens Revolute

0
167
Die bilstein group beteiligt sich am Kasseler Unternehmen Revolute.

Seit vielen Jahren fertigt die bilstein group in der eigenen Produktionsstätte bilstein group Engineering viele Ersatzteile für die Automobilindustrie selbst. Nun entstehen hier neben zahlreichen Artikeln für Pkw und Nkw – unter anderem der Marke febi – auch Bauteile für die E-Mobilität.

Denn seit Kurzem ist die bilstein group Teilhaber der Revolute GmbH, einem jungen Unternehmen aus Kassel, das sich auf die Entwicklung spezieller Getriebe für die E-Mobilität spezialisiert hat. Hierfür liefert die bilstein group verschiedene Komponenten.

Die Idee hinter Revolute

Schaltung ist nicht gleich Schaltung – die wohl gängigste Schaltart an einem Fahrrad ist die Kettenschaltung. Eine Nabenschaltung ist aufgrund ihrer geschlossenen Bauweise jedoch viel robuster sowie wartungsärmer. Ein Nachteil weist diese Schaltart dennoch auf: Die meisten Nabenschaltungen lassen sich nur unter wenig bis keinem Druck schalten.

Für dieses Problem entwickelte das Revolute-Team eine Lösung. „Wir bieten ein marktreifes mehrfach patentiertes Getriebe für E-Bikes, bei dem unter Last geschaltet werden kann – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in diesem Bereich. Durch die Schrägverzahnung der Zahnräder erreichen wir zudem einen sehr leisen Getriebelauf. Der besonders robuste Aufbau macht darüber hinaus einen Einsatz unter hoher Beanspruchung problemlos möglich, etwa bei Lastenrädern oder bei künftig stärker motorisierten E-Bikes“, erläutert Daniel Schlereth.

Partner für nachhaltige Elektromobilität

„Revolute ist ein aufstrebendes Unternehmen in einem spannenden Marktumfeld, das großes Wachstumspotenzial bietet, deshalb haben wir uns für die Beteiligung entschieden. Gleichzeitig liefern wir relevante Bauteile, darunter das komplette Getriebegehäuse. Deshalb verstehen wir uns auch nicht als reiner Investor, sondern als Partner, um gemeinsam die nachhaltige Elektromobilität voranzutreiben. Gleichzeitig stellen wir uns als Mobilitätsdienstleister noch breiter auf“, so Jan Siekermann, Geschäftsführer der bilstein group.

Auch Revolute ist mit der bilstein group an Bord zufrieden: „Mit der bilstein group haben wir einen starken Partner für die Zukunft an unserer Seite, der uns zudem mit dem notwendigen Know-how und jahrzehntelanger Erfahrung in der Fertigung überzeugt hat“, sagt Patrick Harms.

Ein Blick in die Zukunft

Das Revolute-Getriebe für Fahrräder wird aktuell zum Nachrüsten angeboten (als Vorbestellung) und soll mittelfristig in Zusammenarbeit mit großen internationalen Fahrradherstellern in großen Stückzahlen verbaut werden.

Das ist aber erst der Anfang: Perspektivisch will das Unternehmen Getriebe für kleinere E-Fahrzeuge mit bis zu 50 KW entwickeln, etwa kommunale oder Liefer-Fahrzeuge.