Der Herbst ist da. Die Tage werden wieder spürbar kürzer und viele Autofahrten somit automatisch ein bisschen länger. Denn aufgrund der schlechteren Sichtverhältnisse, auch bedingt durch den späteren Sonnenaufgang und die früher einsetzende Dämmerung, sind viele Fahrer mit reduziertem Tempo unterwegs. Das entspricht den Vorgaben der Straßenverkehrsordnung (§ 3, Absatz 1), in der geregelt ist, dass die Geschwindigkeit den Sicht- und Wetterverhältnissen anzupassen ist. So darf bei einer Sichtweite von unter 50 Metern, in der Hauptsache aufgrund von Starkregen, Nebel oder Schneefall, nicht schneller als 50 km/h gefahren werden.

Der Herbst bringt aber auch noch andere Herausforderungen für den Straßenverkehr mit sich: Ein häufig unterschätztes Risiko bildet nasses Laub auf der Fahrbahn, durch das sich der Bremsweg erheblich verlängern kann. Zudem empfiehlt es sich, herabgefallene Blätter regelmäßig aus dem Freiraum zwischen Frontscheibe und Motorhaube zu entfernen. Andernfalls kann es zu Verstopfungen der dort befindlichen Abflüsse kommen. Im schlimmsten Fall bahnt sich das aufgestaute Wasser seinen Weg in den Innenraum und tropft aus den Kanälen der Lüftung in den Passagierbereich.

Für viele Autohalter kann der Winter nach dem obligatorischen Wechsel von Sommer- auf Winterreifen kommen. Doch auch die Scheibenwaschanlage sollte unbedingt überprüft werden. Gerade der einwandfreie Zustand der Wischerblätter ist für Fahrsicherheit und -komfort von großer Bedeutung. Weisen diese Risse auf oder sorgen im Betrieb des Scheibenwischers für Schlieren auf Front- und Heckscheibe, sollten sie unbedingt ausgetauscht werden. Bei Verschmutzungen der Gummilippe hilft hingegen der Einsatz von Spülmittel. Zudem ist beim Auffüllen des Waschwasserbehälters darauf zu achten, im erforderlichen Mischungsverhältnis Frostschutzmittel beizugeben.   

Besonders bei verschlechterten Sichtverhältnissen ist die einwandfreie Funktion der Beleuchtungsanlage am Fahrzeug unabdingbar. Sie sorgt nicht allein für bessere Sicht des Fahrers, sondern macht das Auto für andere Verkehrsteilnehmer frühzeitig erkennbar. Dabei empfiehlt sich die Teilnahme an den kostenlosen Lichttests, die von Kfz-Meisterbetrieben bundesweit angeboten werden. Die Liste der in der dunklen Jahreszeit zu beachtenden Sicherheitshinweise kann beliebig fortgeführt werden. Der wichtigste Faktor bleibt aber immer noch der Mensch. Denn durch vorausschauendes und rücksichtsvolles Fahren lassen sich viele Gefahrsituationen auf Straßen und Autobahnen vermeiden.