Von der Wasserpumpe werden in jedem Fahrzeug Höchstleistungen gefordert. Denn nur die optimale Zirkulation der Kühlflüssigkeit gewährleistet den einwandfreien Betrieb des Motors.  Die Handhabung der Wasserpumpe bei Reparaturarbeiten erfordert jedoch die Beachtung verschiedener Hinweise:

I. Führen Sie Reparaturarbeiten nicht bei laufendem Motor durch.

II. Lassen Sie vor dem Ausbau der Wasserpumpe den Kühlkreislauf abkühlen und entleeren Sie diesen anschließend vollständig.

Nach dem Ausbau der Kühlmittelpumpe müssen alle Dichtflächen gründlich von Dichtungsrückständen oder verbliebener Motorversiegelung befreit werden. Zusätzlich empfiehlt sich eine Reinigung und Spülung des Kühlmittelkreislaufes. Alle Bauteile und Aggregate des Kühlsystems sind zu überprüfen und gegebenenfalls zu erneuern.

Achtung: Abgelassene Kühlflüssigkeit darf nicht wiederverwendet werden. Kühlflüssigkeit ist Sondermüll!

III. Setzen Sie die neue Wasserpumpe mit der Dichtung an und schrauben Sie die Befestigungsschrauben mit dem vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Drehmoment an.

Überprüfen Sie zudem den Freilauf der Pumpe.

Achtung: Wurde eine Dichtung aus Silikon verwendet, so ist die vorgeschriebene Vulkanisationszeit einzuhalten, bevor das Kühlsystem mit Kühlflüssigkeit befüllt wird!

IV. Prüfen Sie den Lüfter auf Beschädigungen und ersetzen Sie diesen falls erforderlich. Bei Fahrzeugen mit Visko-Lüfterkupplung ist diese auf ihre Funktion zu überprüfen.

Achtung: Eine schadhafte Visko-Lüfterkupplung führt zum vorzeitigen Ausfall der neuen Wasserpumpe!

V. Überprüfen Sie den/die Antriebsriemen auf Verschleiß, Verformung, Verhärtung und ersetzen Sie diese/n falls erforderlich.

Es empfiehlt sich aber, beim Wasserpumpentausch einen neuen Antriebsriemen zu verwenden. Dabei ist auf die vom Fahrzeughersteller vorgeschriebene Spannung zu achten, um Lagerschäden bei den angetriebenen Aggregaten zu vermeiden.

Achtung: Überprüfen Sie aus diesem Grunde unbedingt auch den Riemenspanner auf seine Funktion und erneuern Sie diesen gegebenenfalls!

VI. Stellen Sie sicher, dass alle Kühlmittelschläuche sowie Schlauchschellen in Ordnung und an deren korrektem Sitz montiert sind.

VII. Füllen Sie die neue Kühlflüssigkeit ein.

Achtung: Das Kühlsystem darf nur mit den vom Fahrzeughersteller freigegebenen Kühlmitteln befüllt werden! Das korrekte Mischungsverhältnis ist ebenfalls zu beachten.

VIII. Das Kühlsystem ist gemäß den Angaben des Fahrzeugherstellers zu entlüften.

Achtung: In dieser Phase ist es möglich, dass durch die Entwässerungsöffnung eine leichte Undichtigkeit auftreten kann!

IX. Führen Sie eine Probefahrt durch und prüfen Sie anschließend das gesamte Kühlsystem auf seine Dichtigkeit sowie alle Kühlmittelschläuche und Schlauchschellen auf ihren korrekten Sitz.

Kontrollieren Sie den Kühlwasserstand noch einmal, nachdem der Motor abgekühlt ist.