Nach der Saison ist vor der Saison: Kaum ist das letzte Truck-Rennen 2016 absolviert, bereiten sich die Teams bereits auf das kommende Jahr vor. Dann geht auch Gerd Körber wieder an den Start – unterstützt von febi bilstein. Wir freuen uns, „Mr. Truck Race“ 2017 weiter als Sponsor zu begleiten.

Auch wenn es bis zum ersten Rennen noch weit ist, gibt es bereits eine wichtige Neuigkeit: Körber und sein Team Schwabentruck Racing haben eine Technikpartnerschaft mit dem Team Hahn Racing vereinbart. In der Winterpause werden beide Crews gemeinsam die neuen Renntrucks entwickeln und bauen. Bei der FIA European Truck Racing Championship 2017 treten sie dann als Partner und als Konkurrenten an: gemeinsam bei der Team-Meisterschaft, gegeneinander bei der Fahrer-Meisterschaft.

Voraussichtlich werden für das Team Schwabentruck wieder zwei Fahrer an den Start gehen: Gerd Körber wird wohl an allen Rennen teilnehmen, der Österreicher Markus Altenstrasser als „Race by Race“-Fahrer nur an ausgewählten Terminen.

Gerd Körber (l.) und sein Team haben eine Technikpartnerschaft mit Jochen Hahn und dem Team Hahn Racing vereinbart.

Gerd Körber (l.) und sein Team haben eine Technikpartnerschaft mit Jochen Hahn und dem Team Hahn Racing vereinbart.

Licht und Schatten: Rückblick auf die abgelaufene Saison

In der abgelaufenen Saison reichte es für Körber, dreimaliger Europameister, am Ende nur für den 8. Platz in der Gesamtwertung. Sein Team verzichtete auf zwei Starts und nahm an sieben von neun Rennen teil. Die beste Platzierung erlangte der 53-Jährige in Österreich. Auf dem Ring in Spielberg konnte er im 4. Rennen den 3. Platz holen. Weniger rund lief der Wettkampf im tschechischen Most: Einem soliden 4. Platz standen am Ende ein 15. Rang und zwei abgebrochene Rennen gegenüber.

Für 2017 ist Körber fest entschlossen, das Siegertreppchen wieder öfter zu besteigen. „Dass wir nun mit der Entwicklungserfahrung von Jochen Hahn neue Renntrucks mit hochleistungsfähigen IVECO Motoren bauen, stimmt mich sehr optimistisch für 2017 – sowohl unseren Teamerfolg als auch meine eigene Leistung betreffend“, betont der Rennfahrer. Grund zum Feiern gibt es im kommenden Jahr auf jeden Fall: Der Publikumsliebling feiert sein 30-jähriges Rennjubiläum – auch für febi bilstein ein Anlass, um Körbers außergewöhnlichen Leistungen als Rennfahrer Respekt zu zollen. Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr.

Ein Best-of der Saison 2016 haben wir als Bildergalerie zusammengestellt: