Er war einer der Hingucker des Messeauftritts von febi bilstein bei der Automechanika im Herbst 2016: In Frankfurt stellte das Unternehmen den Prototypen eines NKW-Radabziehers vor. Werkstätten konnten das Spezialwerkzeug auf Herz und Nieren prüfen und den febi Mitarbeitern ihr Feedback geben. Das Ergebnis: Rund 90 Prozent der Tester gaben an, dass der Radabzieher ihre tägliche Arbeit erleichtern würde.

Es ist ein häufiges Problem in NKW-Werkstätten, dass Felgen auf der Nabe festsitzen. Hauptursache dafür ist Korrosion, die durch Feuchtigkeit und im Winter zusätzlich durch Streusalz auf den Straßen begünstigt wird. Viele Mechaniker greifen dann zu schwerem Gerät: Mit einem Hammer begeben sie sich unter das Fahrzeug und schlagen mit voller Kraft gegen das festsitzende Rad, bis es sich löst. Das dauert mitunter nicht nur sehr lange, sondern kann neben der hohen körperlichen Belastung für den Mitarbeiter auch zur Folge haben, dass die Felge oder die Radlager durch die Schläge des schweren Hammers beschädigt werden.

Einfach und sicher

Das neue febi NKW-Werkzeug besteht aus zwei Teilen: dem Radabzieher und …

febi bilstein hat mit dem NKW-Radabzieher deshalb eine Lösung entwickelt, um festsitzende Räder einfach, schnell und sicher demontieren zu können. Dazu werden zunächst die Radmuttern gelöst, das Fahrzeug aufgebockt und der Radwagen unter das Rad geschoben, um es zu entlasten. Dann kommt der Abzieher zum Einsatz. Er wird vor das Rad gestellt und auf die richtige Höhe eingestellt, damit die Ketten in der Felge eingehakt werden können. Nun wird die Spindel mit der Druckplatte gegen die Nabe gedreht, bis sich das Rad löst.

… dem Radwagen, mit dem das NKW-Rad bequem transportiert werden kann.

Aufgrund seiner stabilen Konstruktion kann mit dem Abzieher eine sehr große Kraft erzeugt werden. So können selbst hartnäckig festsitzende Räder abgezogen werden, bei denen auch der Einsatz eines Hammers nicht geholfen hätte. Das gelöste Rad wird anschließend mit dem Radwagen an die Seite geschoben. Auch die Montage des Rads ist mit dem Radwagen schnell und bequem möglich, denn es kann einfach wieder vor der Nabe positioniert und auf die Radbolzen geschoben werden.

Zeit und Geld sparen

Mit dem Radabzieher von febi bilstein sparen Werkstätten nicht nur Zeit, sondern letztlich auch Geld, da Beschädigungen des Kundenfahrzeugs mit entsprechenden Folgekosten vermieden werden. Das innovative Werkzeug vereinfacht die Demontage festsitzender Räder und schont zusätzlich die Gesundheit des Mechanikers.