Am 26. September lud der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) bereits zum dritten Mal nach Mannheim zum Carcamp ein. In den Tagungsräumen der Fuchs Europe Schmierstoffe GmbH trafen sich rund 70 Vertreter aus dem Kfz-Gewerbe, darunter Autohäuser, Zulieferer, Journalisten, Blogger, Werbeagenturen sowie interessierte Laien, um sich über Themen rund um Social Media und Web 2.0 auszutauschen.

Das Besondere an der Carcamp-Konferenz und zugleich einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren ist die recht zwanglose Organisation der Workshop-Themen. Zu Beginn wurden die zur Verfügung stehenden vier Räumlichkeiten sowie die Startzeiten der Sessions jeweils zur vollen Stunde bekanntgegeben. Danach schlugen die Teilnehmer selbst Themen vor, zu denen Sie im Vorfeld schon etwas vorbereitet hatten oder über die sie einfach eine lose Diskussion führen wollten.

Auf diese Weise kamen schnell 13 Workshops zusammen, die auf die entsprechenden Räume und Startzeiten aufgeteilt wurden. Die Themen reichten von „Kfz-Betriebe auf Facebook“ über „Community Lifecycles“ bis hin zu IT-Sicherheitsthemen und Suchmaschinenoptimierung.

Die zweite Besonderheit des Carcamps ist das „Du“-Prinzip. Durch den Wegfall von Formalitäten kommt es so in jeder Session rasch zu Diskussionen auf Augenhöhe.
Auf meiner persönlichen Agenda standen die Sessions „Social Media vs. Website“, „Azubi Recruiting 2.0“ sowie die Vorstellung der Online-Studie „Social Media“ des ZDK. Zum Abschluss gab Thorsten Bastian von basta!media noch Einblicke ins Thema Suchmaschinenoptimierung. Abgerundet wurde meine Programmauswahl durch eine Werksführung durch die Produktion und Logistik beim Gastgeber Fuchs Schmierstoffe.

Besonderen Dank gilt auch den restlichen Sponsoren basta!media, der Robert Bosch GmbH und der BDK sowie dem gesamten Orga-Team des ZDK, die eine vielseitige Konferenz ermöglicht haben.

Links:
Das Carcamp auf Facebook
Die Carcamp Website

Foto:
Godehard Juraschek